Rundwanderweg B2

Länge: 5 km

Schwierigkeitsgrad:  leicht bis mittelschwer
Ausgangspunkt ü/M: 375 m
Höchstpunkt ü/M: 375 m
Tiefstpunkt ü/M: 347 m

Länge: 5 km

Dieser Rundgang ist ein wahres Kleinod der Kleinen Luxemburger Schweiz. Wer einmal kurz an der typischen Felsenlandschaft mit ihren Schluchten, Höhlen, Grotten, Spalten und Schlüffen schnuppern will, findet hier Typisches in Hülle und Fülle. Auf einem Teil davon verläuft der "Naturentdeckungspfad". Beschaffen Sie sich hierzu die gut gemachte Taschenbroschüre! (gratis). Eine Erlebniswanderung mit Abenteuergarantie für die ganze Familie.

Starten Sie im Dorfzentrum mit dem Mullerthal - Trail, Route 2, Richtung Müllerthal, der hier anfangs mit den lokalen Rundwanderwegen B5 und B2 gemeinsam verläuft und sehr gut ausgeschildert ist. B2 beginnt offiziell nach 200 m. Bereits nach wenigen hundert Metern gelangt der Wanderer in die romantische Felsenschlucht des Roitsbachtales . Beim Atem beraubend imposanten Roitsbach-Massiv teilen sich die verschiedenen Wanderstrecken. B2 zieht rechts am Fuße der Felsen hin. Sportliche Wanderer und solche, die den abenteuerlichen Kick suchen, sollten rechterhand unbedingt die geheimnisvollen Roitsbach - Schlüff durchstreifen, die Räuberhöhle erforschen und über die Eisenleiter zum Adlerhorst in schwindliger Höhe steigen! Ein Aufstieg auf die wunderschönen Aussichtspunkte Roitsbach - Plateau oder Teufelsinsel ist empfehlenswert. All diese absolut einzigartigen Sehenswürdigkeiten sind auf einem kaum zwei Hektar großen Areal zusammengewürfelt. Und doch kann man sich einer stundenlangen Erforschungstour in märchenhafter Kulisse hingeben. Hat man sich für diese abenteuerliche Alternative entschieden, findet man durch die "Totenkammer“ auf den B2 - Weg zurück. Vor dem « Herold » vereinigen sich nämlich ‘B2 am Fuß der Felsen’ und ‘B2 durch die Felsschluchten’ wieder. Der Weg überquert einen alten Römerweg , zieht am Hang auf schmalem Pfad an der Felskette entlang und ergießt sich nach etwa 600 m in die Deltaschlucht des alpinen Klettergartens  "Wanterbach" mit den berühmten "Siebenschlüff" als Abschluss. Das Durchlaufen der Schlüffe sowie das Hochsteigen auf den Aussichtspunkt: ein Must! Weiter nach "Kasselt" , auch "Casselt" ( vom lat.: Castellum, bewehrter Platz, Fliehburg ). Ab hier verläuft der B2 - Rundweg auf fast flachem Waldweg zurück, anfangs ein Stück Weges mit B8, der sich aus entgegen gesetzer Richtung, von Berdorf kommend, nun ab Kasselt in die nicht weniger markante Felsenlandschaft des Waldgebietes "Fünfter" hineinschlängelt. B2 verlässt für einen Moment den Wald, bietet einen Blick in offene Landschaft, um dann aber wieder über einen sandigen Weg am Waldesrand entlang das Rekreationszentrum Martbusch zu erreichen.  Noch  600 m, bis zum offiziellen Ausgangspunkt.

B2 ist mit 12 Ruhebänken ausgestattet.

N.B.:Von Grundhof aus gelangen Sie in diesen Rundweg B2 (und ebenfalls in B8 ) mit dem  etwas beschwerlichen Aufstieg nach Kasselt.( 150 Meter Höhenunterschied auf 1500 Meter) Die nationalen Wanderstrecken "Sentier Maurice Cosyn“, „Ardennen - Eifel – Pfad“ und „Jugendherbergsroute“ benutzen auch diesen Serpentinenpfad am Hang, um über Grundhof nach Befort (Beaufort) zu führen.